Bayern-Park Reisbach

Der Bayern-Park ist das ideale Ziel für einen unvergesslichen Tagesausflug, denn durch die Vielzahl seiner Attraktionen bietet der riesige Freizeitpark jede Menge Abwechslung für Groß und Klein. Über 80 Attraktionen für Jung und Alt warten darauf, von Ihnen entdeckt zu werden.

Der Freizeitpark zwischen Dingolfing und Eggenfelden erstreckt sich jetzt auf über 400.000 qm in dem man gemütliche Rundfahrten für die Kleinen, spritzige Wasserfahrgeschäfte oder rasante Action im Freischütz Launch-Coaster erleben kann. Und wer es lieber etwas ruhiger mag, findet abseits des Trubels zahlreiche Tiergehege, einen Walderlebnispfad und die Greifvogel-Flugschau.
 
In Zusammenarbeit mit der österreichischen Firma Funtime ist ein 109 Meter hoher Freifallturm entstanden – der Höchste in Süddeutschland. Bis zu 24 Personen, mit Haltebügeln in ihren Schalensitzen gesichert, werden in 93 Meter Höhe chauffiert, um anschließend mit bis zu 113 km/h in die Tiefe zu rauschen. Nervenkitzel-Liebhaber und Adrenalin-Junkies dürfen sich auf eine aufregende Saison im Bayern Park freuen. 
 
Im Wildpark gibt es ein eigenes Gehege für das Rot- und Damwild, aber auch Zwergziegen und Kamerunschafe werden gerne von den Kinder besucht. Sogar Luchse und Berberaffen können beobachtet werden, ebenso Gämsen und Steinböcke.
 
Einen Überblick verschafft dem Besucher eine gemütlichen Rundfahrt mit dem Bayern-Park Express. Der Weg führt vorbei an der Pferdereitbahn, der Froschbahn, der Drachenbahn und der Wildwasserbahn. Rasanten Fahrspaß bieten auch der „Schmetterlingstanz“ und , die „wirbelnden Pilze“ Seit seiner Gründung sind Tiere im Bayern Park ein fester Bestandteil. Ob Kamerunschafe, Miniponys, Zwergziegen, Sikawild oder Luchse sie alle kann man im Bayern Park beobachten. 
Für einen kleinen Obolus geht es in den Rodeln allein oder zu zweit 350 Meter den Berg hinunter. Wie schnell kann jeder selbst bestimmen. Für die Mutigen wird es ziemlich rasant.
Nicht weit von der Indoorhalle entfernt liegt die Sommerrodelbahn. Wie sonst nur im Bayrischen Wald oder in den Bergen geht es hier quer über die Wiese den Berg hinunter. Die Rodel sind klassische Sommerrodel mit einem Bremsknüppel in der Mitte. Die Strecke ist interessant und schnell angelegt mit einigen scharfen Links- und Rechtskurven. Sommerrodel-Profis können hier durchaus neue Bestzeiten ins Tal bringen.

Unten im Tal angekommen bringt ein Schlepplift Fahrzeug und Fahrer wieder bequem zum Ausgangspunkt zurück. Durch das effektive Bremssystem der Rodel können auch schon Jüngere mit Mama oder Papa den Berg hinunter rodeln.
Für einen kleinen Obolus geht es in den Rodeln den Hang hinauf. Auf der 600 Meter langen Abfahrt können die Fahrzeuginsassen ihr Tempo selbst bestimmen. Für die Mutigen wird es ziemlich rasant.
Idyllisch hinter dem Wald gelegen, umgeben von Sikawild, Berberaffen und Weißen Hubertus Hirschen, liegt das Bahnhofshäuschen der Twinbob-Rodelbahn. Von hier aus zieht ein Seilzug die Doppelsitzerwägen sanft den Hügel hinauf. Dort kann noch ein Gruß an die Miniponys verteilt werden, bevor sich der Bob aus dem Seil aushängt und die schwungvolle Abfahrt beginnt. Wer möchte, kann mit einem eigenen Bremshebel das Tempo vor den Kurven drosseln.

Beim Einstieg hilft das Aufsichtspersonal. Die Handhabung des Bremshebels erklärt sich von allen. Schärfere Kurven und das Ende der Bahn sind ausgeschildert. Die zwei Sitze im Twinbob sind hintereinander angeordnet, sodass jeder Fahrgast eine ausgezeichnete Rundumsicht hat. Dieses Erlebnis eignet sich sowohl für verliebte Paare, ein Vater-Sohn Abenteuer wie auch für Großeltern und ihre Enkel. Selbstverständlich kann man auch ohne Begleitung den Berg hinunter sausen. Freigegeben ist die Bahn ab 100 cm.

Aufregender Wasserspaß für die ganze Familie…

Eine aufregende Fahrt in den Stromschnellen der Wildwasser-Rafting-Anlage und eine aufwendige Dekoration, in der es viel zu entdecken gibt.

Der Aktionspark bietet mit 600 Metern die längste Wildwasser-Rafting-Anlage dieser Bauart nicht nur in Bayern, sondern in ganz Deutschland, und garantiert somit ein einmaliges Erlebnis für alle Wasserratten. Auch die Gestaltung der Umgebung ist einen Besuch wert, denn man ist umgeben von einer Bergwerksatmosphäre mit Minenarbeitern, Kohlenkarren und einer Felslandschaft.

Wer mitfahren möchte, sollte mindestens 100 cm groß sein. Für alle anderen lohnt es sich, die Edelsteingrube zu besuchen, einen Cent in die Glücksgrube zu werfen und die Fahrt durch die Stromschnellen gemütlich vom Salettl aus zu beobachten.

Es geht hoch hinaus auf eine atemberaubende Fahrt…
Ab sofort geht’s mit unserem neuen Duell der Adler hoch hinaus auf eine atemberaubende Fahrt. Bis zu zwölf Fahrgäste duellieren sich hier während des Flugs mit den individuell steuerbaren Adlern um die meisten Überschläge und den Titel: „König der Lüfte“.